Premium Klavierkurse Gesamtpaket

Spielend Klavier lernen mit Freude und Erfolg!

So lernst du als Anfänger oder Wiedereinsteiger das Klavier spielen leichter und schneller!

profile-pic

wirklich großartig

Der Kurs zu "Für Elise" ist wirklich großartig. Sie haben so viele Details erklärt, welche ich davor gar nicht kannte, z. B. die "Sequenzierung", die Kantilene u.s.w. Solche Tutorials sind wirklich wahre Goldgruben an nachhaltigem Wissen, denn sie vermitteln Informationen welche weit über das simple drücke-Taste-x-dann-Taste-y-und-wiederhole-es-100-mal-bis-es-sitzt hinaus gehen, dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön von meiner Seite. Machen Sie weiter so!

Martin Richter Online-Kurs „Spielend Klavier lernen“

Was ist das wichtigste beim Klavier lernen?

Eine Schülerin hat’s auf den Punkt gebracht:

„Ich setze mich jeden Tag gern ans Klavier“

Du lernst leichter und schneller wenn du mit Freude ans Werk gehst. Das ist erwiesen!

Unser Gehirn hasst Langeweile. Der schlimmste Motivationskiller heißt: stumpfsinniges Wiederholen. Keine Sorge, diese Methode aus dem letzten Jahrhundert kannst du getrost vergessen.

Anschauliche Videos

Damit auch du jeden Tag gern Klavier spielst, habe ich diese Kurse für dich zusammengestellt.

Die Videos sind kurzweilig und anschaulich. Du bleibst konzentriert und hell wach.

Viele kleine Schritte führen immer wieder zu Erfolgserlebnissen.

So kannst du mit Freude Klavier lernen.

Entspannter Anschlag & lockeres Handgelenk

Die 4-Säulen Strategie

Einseitiger Unterricht ist langweilig und ermüdend!

Deshalb lernst du bei mir nach der bewährten 4-Säulen Strategie:

1.
Freies Klavierspiel: Improvisieren, spielen nach Gehör

Gleich zu Beginn zeige ich dir, wie du mit wenigen Tönen sofort ausdrucksvoll spielen kannst.

2.
Wohlfühl-Technik

So meisterst du technische Schwierigkeiten mit größter Entspannung und Leichtigkeit.

3.
Noten & Musiktheorie

Vokabeln & Grammatik der „Sprache“ Musik. Was du verstehst, kannst du leichter lernen und länger behalten.

4.
Lernen und gestalten deiner Wunschstücke

Effektiv üben durch die Anwendung der Punkte 1-3. Ausarbeiten der musikalischen Gestaltung, einer eigenen Interpretation mit Feeling und Emotionen.

Was hast du davon?

    • Das Üben macht mehr Spaß
    • Du lernst deine Wunschstücke schneller
    • Du behältst das Gelernte länger
    • Du spielst ausdrucksvoller
    • Du kannst die Musik richtig genießen
    • Du setzt dich gern ans Klavier

J. S. Bach: Präludium Nr. 1 – Pedal

profile-pic

Einen besseren Klavierlehrer kann man sich nicht wünschen!

Lieber Franz,
ich freue mich immer wieder, wenn neue Stücke auf deiner Website erscheinen. Durch dich habe ich die klassische Musik lieben gelernt. Du vermittelst den Stoff klar und deutlich, dass es jeder verstehen kann. Dafür möchte ich heute Dir ein Kompliment aussprechen. Ich selbst unterrichte in Kunst- Kunstgeschichte und weiß, dass auf pädagogische Weise viel bewirkt werden kann. Ich setze mich jeden Tag mit Freude ans Klavier und spiele am Abend zur Entspannung. Einen besseren Klavierlehrer kann man sich nicht wünschen!
Viele Grüße
Brigitte

Brigitte Leyerer Online-Kurs „Spielend Klavier lernen“

Die Inhalte der Kurse im Überblick

Mit diesen 14 Video Kursen lernst du das Klavierspielen leichter und schneller!

1. Klavierkurs für Einsteiger

Lerne die Grundlagen des Klavierspiels mit Leichtigkeit und Spielfreude.

In diesem Klavier-Kurs zeige ich dir gleich zu Beginn, wie du schon mit wenigen Tönen ausdrucksvoll spielen kannst.

Es wird dir viel Freude bereiten.

58 Videos: 4h 30m

2. Vom Blatt
Klavier lernen nach Noten

Stell dir vor, du stellst die Noten von deinem Lieblingsstück aufs Pult und kannst sofort spielen: Vom Blatt!

Wäre doch traumhaft: Nie mehr üben, nur noch spielen!

80 Videos: über 6h

3. Lieder frei begleiten  arrangieren, improvisieren praktische Harmonielehre

Möchtest du mit Freunden, deinen Kindern oder Enkeln zusammen musizieren?

Möchtest du schöne Klavierbegleitungen aus dem Ärmel zaubern?

29 Videos: 3h 19m

4. Boogie & Blues

Der pfiffige Crash-Kurs für Einsteiger. Bassfiguren, Blues-Schema, Licks, ...

20 Videos: 1h 20m

5. Kleine Etüden

Entwickle deine Technik!

Entspannte Bewegungen
Schnellere Finger
Bessere Koordination

26 Videos: 2h 04m

6. Schytte: Etüde C-Dur

So trainierst du die „Unabhängigkeit“ der beiden Hände.

3 Videos: 25m

7. Haydn: Menuett, F-Dur

Die ideale Vorbereitung für die Zwischenteile von „Für Elise“.

12 Videos: 1h

8. Petzold: Menuett G-Dur 

Lerne das bekannte Menuett aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach.

13 Videos: 1h 18m

NEU!
9. Anonymus: Menuett 

Ein weiteres „Blumentopf“ Menuett aus dem Notenbüchlein. für Anna Magdalena.

8 Videos: 1h 14m

10. Haydn: „Scherzo“

Für dieses fröhliche „Scherzo“ brauchst du ziemlich flotte Finger. 

6 Videos: 34m

11. Bach: Präludium C-Dur

Lerne schnell und nachhaltig mit der „Akkord-Struktur-Methode“.

5 Videos: 35m

12. Beethoven: „Für Elise“

Lerne das beliebte Klavierstück in der Originalfassung.

33 Videos: 3h 16m

13. Mozart: „Alla Turca“

Rondo „Alla Turca“, der „Türkische Marsch“ von W. A. Mozart ist eines der beliebtesten Klavierstücke.

Wie bei „Für Elise“ ist der Hauptteil gut spielbar. Die technischen Schwierigkeiten liegen eher in den Zwischenteilen und am Schluss.

Mit diesem Kurs und vielen spannenden Übe-Varianten wirst du alle Herausforderungen Schritt für Schritt meistern.

25 Videos: 2h 12m

14. Chopin: Walzer a-moll

In der Romantik gibt es einige neue Stilmittel. Ein ganz wesentlicher Gegensatz zur Klassik besteht in der freien, „romantischen“ Gestaltung des Tempos.

Neue technische Herausforderungen: Die Walzer Begleitung der linken Hand – eine Sprungtechnik. Dazu zeige ich dir einen speziellen Trick.

18 Videos: 1h 43m

Die Lehrpläne im Detail

Kurs 1: Klavierkurs für Einsteiger

Lerne die Grundlagen des Klavierspiels mit Leichtigkeit und Spielfreude.

10 Module, 58 Videos

Dauer: 4:30:13

Modul 1: Deine ersten Schritte am Klavier

Dauer: 18:21

Spielend lernst du dein Klavier kennen. Nach einigen interessanten Informationen über das Instrument zeige ich dir, wie du mit wenigen Tönen sofort ausdrucksvoll spielen kannst. Dazu kommt ein erster ganz wichtiger Übe-Tipp.

5 Videos

  1. Das Instrument
  2. Kannst du sprechen? Dann kannst du auch Klavier spielen
  3. Erstes freies Klavierspiel – Einstieg mit wenigen Tönen
  4. Die Klaviatur (Tastatur) – so findest du die C’s
  5. Die sieben Stammtöne
Modul 2: Natürliche und entspannte Klaviertechnik

Dauer: 29:14

Die „Wohlfühl-Technik“. Du lernst alles, was nötig ist, damit du dich am Klavier richtig wohl fühlst. Genial einfache „Fingerspiele“ führen dich ganz spielerisch und fast automatisch zu einer guten Fingerhaltung. Ein schwungvoller und entspannter Anschlag ist die wichtigste Grundvoraussetzung für eine „virtuose“ Klaviertechnik.

6 Videos

  1. So fühlst du dich am Klavier richtig wohl
  2. Richtig sitzen
  3. Richtige Fingerhaltung
  4. „Fingerspiele“ – spielend zur optimalen Fingerhaltung
  5. Entspannter Anschlag und freies Handgelenk
  6. Dein Wohlfühl-Programm für die ersten Wochen am Klavier
Modul 3: Das „Brunnen-Lied“ (ohne Noten)

Dauer: 25:27

Die einfache Melodie kannst du leicht nach Gehör nachspielen und mit einfachen Mitteln begleiten: Bordunquinte (Dudelsackbegleitung), Gegenbewegung, Parallelbewegung, Imitation („Papagei“). Dadurch wird das Zusammenspiel beider Hände sehr einfach.

An diesem Beispiel lernst du eine sehr effektive Übemethode: das „Übekarussell“

6 Videos

  1. Die Melodie – rechte Hand
  2. Beide Hände spiegelbildlich
  3. So macht Üben richtig Spaß – das Übe-Karussell
  4. Dudelsack-Begleitung
  5. Beide Hände parallel
  6. Imitation – Der „Papagei“
Modul 4A: Freies Klavierspiel – einfach improvisieren

Dauer: 26:59

Frei improvisieren macht nicht nur Spaß. Du gewinnst dadurch von Anfang an Freiheit und Ausdruckskraft. Schritt für Schritt lernst du, wie du schon mit wenigen Tönen musikalisch etwas „sagen“ kannst.

6 Videos

  1. Improvisation mit gleichmäßigem Puls
  2. Improvisation mit Dynamik (laut und leise)
  3. Die Auflösung von Dissonanzen
  4. Lange Bässe mit Pedalwechsel
  5. Improvisation mit schwarzen Tasten
  6. Das Geheimnis der „Sprache“ Musik
Modul 4B: Klavier spielen zur Entspannung

Dauer: 28:33

Du kommst nach einem harten Arbeitstag nach Hause und hast keine Lust mehr richtig zu üben. Du möchtest nur entspannen. In dieser Video-Serie lernst du, wie du mit ganz einfachen Mitteln improvisieren kannst – so, dass es richtig gut klingt.

6 Videos

  1. Spielen zur Entspannung – nach einem harten Arbeitstag
  2. Varianten für kleine Hände
  3. Spielen auf den schwarzen Tasten – Warum klingt’s immer gut?
  4. Gleichmäßiges Tempo – rhythmischer Fluss
  5. Die „Unabhängigkeit“ der Hände
  6. Imitation – wichtige Kompositionstechnik der alten Meister
Modul 5: Spielend Noten lernen – die Tonhöhen

Dauer: 27:53

Die Grundlagen der Notenschrift – anschaulich erklärt. So lernst du die Noten spielerisch beim Einstudieren deiner neuen Stücke.

11 Videos

  1. Wozu Noten lernen?
  2. Die Notenschrift – intuitives Notenlesen
  3. Tonhöhe – Tondauer
  4. Die Tonhöhe
  5. Das Noten-Alphabet
  6. Wie das „B“ zum „H“ wurde – Das Märchen vom schlampigen Mönch
  7. Die Noten-Schlüssel
  8. Das Klaviersystem
  9. Die Tonlagen
  10. Spielend Noten lernen mit dem C-Turm-Spicker
  11. Praktisches Beispiel: „Nicki spickt“
Modul 6: Spielend Noten lernen – Takt und Rhythmus

Dauer: 7:26

Die Grundlagen der Notenschrift – anschaulich erklärt.
Notenwerte, Taktarten, Rhythmen, usw.

3 Videos

  1. Die Tondauer (Tonlänge) – Notenwerte
  2. Der Takt
  3. Der Rhythmus
Modul 7: Merrily we roll along (nach Noten)

Dauer: 17:00

Schritt für Schritt lernst du, wie du ein neues Lied nach Noten einstudierst. Noten lesen heißt nicht nur „buchstabieren“. Viel wichtiger ist das Erkennen und Verstehen von Zusammenhängen. Deshalb werden die Noten zunächst systematisch analysiert.

3 Videos

  1. Noten lesen – Analyse
  2. Merrily We Roll Along – die Melodie
  3. Merrily We Roll Along – die linke Hand
Modul 8: „Kletter-Übung“

Dauer: 10:03

Fingerübung – 3 Varianten. Mit den „Kletter-Übungen“ bringst du deine Finger schnell zum „laufen“.

1 Video

  1. „Kletter-Übung“
Modul 9: Bruder Jakob

Dauer: 39:30

Besonders die Kanon-Variante fordert und fördert die Unabhängigkeit der beiden Hände. Spezielle Übungen und die drei wichtigsten Übevarianten führen dich Schritt für Schritt zum Erfolg.

5 Videos

  1. Noten lesen – Analyse
  2. Bruder Jakob – die Melodie
  3. Die drei wichtigsten Übevarianten
  4. Dudelsack-Begleitung - 2 Varianten
  5. Kanon – zweistimmig
Modul 10: Kleine Popballade

Dauer: 38:27

Viele bekannte Songs – I am sailing, Let it be, River Flows und sogar „die alten Rittersleut“ – bestehen mehr oder weniger aus diesen vier Akkorden. Wenn du dieses „Pop-Schema“ drauf hast, kannst du in (fast) jeder Band mitspielen. ;-)

6 Videos

  1. Das Pop-Schema
  2. Mit Pedal
  3. Der Dreiklang
  4. Improvisation mit Dreiklangstönen
  5. Der magische Akkord – Improvisation mit Pop-Schema
  6. Varianten zum Pop-Schema

Kurs 2: Vom Blatt – Klavier lernen nach Noten

Stell die Noten aufs Pult und spiel!

21 Module, 80 Videos

Dauer: über 6h

Stell dir vor, du stellst die Noten von deinem Lieblingsstück aufs Pult und kannst sofort spielen: Vom Blatt!

Wäre doch traumhaft: Nie mehr üben, nur noch spielen!

Kennst du das auch? Neue Stücke lernen ist mühsam und anstrengend. Note für Note, Takt für Takt musst du Melodie und Begleitung durch endlose Wiederholungen ins Hirn pauken.

Wenn du vom Blatt spielen kannst, ist dieser Spuk vorbei. Du kannst dich sofort auf die Musik konzentrieren, du kannst musikalisch gestalten und sofort ausdrucksvoll spielen. Das macht wirklich Spaß!

Kurs 3: Lieder frei begleiten arrangieren & improvisieren

Erfinde schnell und einfach deine eigene Klavierbegleitung.

8 Module, 29 Videos

Dauer: 3:19:01

Modul 1: Einleitung und Überblick

Dauer: 13:40

Möchtest du mit Freunden, deinen Kindern oder Enkeln zusammen musizieren?

Möchtest du schöne Klavierbegleitungen aus dem Ärmel zaubern?

Im ersten Modul lernst das Grundprinzip der Klavierbegleitung kennen.

3 Videos

  1. Ein paar Worte bevor’s los geht
  2. Wichtige Grundlagen
  3. Das Grundprinzip: so funktioniert eine Klavierbegleitung
Modul 2: Dur und Moll Dreiklänge in allen Tonarten

Dauer: 35:16

Systematisch und spielerisch lernst du den Aufbau aller Dur-und Mollakkorde + Umkehrungen. Zuerst lernst du die kleinen Bausteine: große und kleine Terzen. Daraus werden die Akkorde zusammengesetzt. Improvisations-Übungen führen dich sofort zur Musik.

4 Videos

  1. Dur-Dreiklänge üben und transponieren
  2. Moll-Dreiklänge üben und transponieren
  3. Umkehrungen
  4. Tonleitereigene Dreiklänge
Modul 3: Akkordverbindungen – Morgen kommt ...

Dauer: 32:47

Welche Akkorde sind geeignet für meine Liedbegleitung?

Es sind zunächst nur die „drei Hauptdreiklänge“. Warum das so ist und wie das zusammenhängt lernst du in diesem Modul.

5 Videos

  1. Tonleiter harmonisieren
  2. Hauptdreiklänge – Morgen kommt der Weihnachtsmann
  3. Stimmführung – Kadenz
  4. Lieder begleiten mit der Kadenz
  5. Akkordwechsel üben und transponieren
Modul 4: Dominant Sept-Akkord – Sonata Facile

Dauer: 20:53

Ohne Spannungsklänge (Dissonanzen) wäre die Musik langweilig.

Lerne, wie du den wichtigsten Spannungsklang, den Dominant-Septakkord aufbaust und einsetzt.

3 Videos

  1. Dominant Sept-Akkord üben und transponieren
  2. Dominant Sept-Akkord in der Kadenz
  3. Beispiel aus der Klassik, Mozart: „Sonata Facile“
Modul 5: Schnell-Formeln zur Begleitung – Leise rieselt der Schnee

Dauer: 30:40

Jetzt wird’s noch spannender: Wenn du diese „Schell-Formeln“ drauf hast, kannst du gut klingende Begleitungen ohne viel Üben aus dem Ärmel zaubern.

4 Videos

  1. Dudelsack & abgeleitete Erweiterungen
  2. Horn-Quinten & Erweiterungen
  3. Formeln für die Sub-Dominante
  4. Praktisches Beispiel: Leise rieselt der Schnee
Modul 6: Jingle Bells – Einfache Begleitung in 5 Schritten

Dauer: 17:46

Schritt für Schritt zeige ich dir, wie du passende Akkorde zur Melodie findest und ein Leadsheet schreibst. Daraus entwickeln wir gemeinsam eine einfache aber gut klingende Begleitung.

Dabei lernst du auch, wie du einen Sänger/Instrumentalisten begleiten kannst.

2 Videos

  1. Schritte 1 - 4: Vorbereitung
  2. Schritt 5: rechte Hand: Melodie + linke Hand: Begleitung
Modul 7: Akkordverbindungen in 3 Tonlagen

Dauer: 19:47

Lerne die Kadenz Schritt für Schritt in den drei Tonlagen, in allen Tonarten. Durch diese fortgeschrittene Übung gewinnst du noch mehr Sicherheit und Schnelligkeit bei der Umsetzung von Leedsheets.

5 Videos

  1. Die Kadenz in 3 Tonlagen
  2. Quint-Lage
  3. Oktav-Lage
  4. Terz-Lage
  5. Kreativ üben – Begleitfiguren – frei spielen
Modul 8: Leadsheets – Akkordsymbole – O du fröhliche

Dauer: 27:12

Lerne, wie du in 3 Schritten ein Leedsheet (Melodie + Akkordsymbole) ausarbeitest.

3 Videos

  1. Bass nach Akkordsymbolen
  2. Fehlende Akkordtöne ergänzen – 3-stimmiger Satz
  3. Töne verdoppeln, fehlende Töne ergänzen – 4-stimmiger Satz

Kurs 4: Blues & Boogie – Schritt für Schritt

Der pfiffige Crashkurs für Einsteiger.

4 Module, 20 Videos

Dauer: 1:16:23

Modul 1: Das Blues-Schema

Dauer: 17:19

Einen Boogie-Woogie erkennst du sofort am beschwingten Rhythmus der typischen Bassfiguren. Damit es nicht zu eintönig klingt, werden diese Bassfiguren nach dem Blues-Schema auf andere Tonstufen verschoben.

5 Videos

  1. Der Boogie-Bass
  2. Das Blues-Schema
  3. So übst du die Positionswechsel
  4. Vorausdenken – die Multitasking-Übung
  5. Guide Tones – Führungstöne
Modul 2: Rhythmus und Koordination der Hände

Dauer: 16:49

Damit das Zusammenspiel mit beiden Händen am Anfang nicht so schwer fällt, sind die ersten Boogies so geschrieben, dass sich rechte und linke Hand rhythmisch ergänzen.

3 Videos

  1. Die Koordination der Hände
  2. On- und Off-Beat
  3. Swing Feeling
Modul 3: Blues Scale (Blues-Tonleiter)

Dauer: 15:45

Wusstest du, dass es zwei Blues Tonleitern gibt?

Die Blues-Scale bildet neben den Akkordtönen den Tonvorrat für Boogie und Blues. Lerne die Blues-Scale-Boogies, damit du die Blues-Tonleitern spielerisch in die Finger bekommst.

4 Videos

  1. Blues Scale & Pentatonik
  2. Vorübung: Pentatonik
  3. Dur Blues Scale
  4. Moll Blues Scale
Modul 4: Improvisation

Dauer: 26:30

Improvisieren ist gar nicht so schwer, wie du vielleicht denkst.

Der entscheidende Trick: Begrenze den Tonvorrat!

8 Videos

  1. Improvisieren mit wenigen Tönen
  2. Der Boogie-Rutscher
  3. Die „Du-dap“-Technik
  4. Die Lick-Technik
  5. Licks – weitere Beispiele
  6. Übergänge & Schlusswendungen
  7. Weitere Bass Figuren
  8. Sag etwas!

Kurs 5: Kleine Etüden – entwickle deine Technik

Entspannte Bewegungen – schnellere Finger – bessere Koordination

6 Module, 26 Videos

Dauer: 2h 04min

Lerne wichtige technische Grundlagen, trainiere die schwächeren Außenfinger, Albertibässe, Daumenuntersatz, flüssiges Tonleiterspiel, Doppelgriffe und mehr.

Inhalt:
C. Czerni: aus Op 261 Nr. 1-7; Op 599 Nr. 11,12,19,20; J-B Duvernoy: Op 176 Nr.24

Kurs 6: L. Schytte: Etüde, C-Dur

So trainierst du die „Unabhängigkeit“ der beiden Hände.

1 Modul, 3 Videos

Dauer: 16:02

Rechte und linke Hand getrennt üben ist wichtig! Du musst aber auch die Koordinierung der beiden Hände gezielt üben. So geht’s!

3 Videos

  1. So übst du die Koordination der beiden Hände – erster Abschnitt
  2. Zweiter bis vierter Abschnitt
  3. Fünfter Abschnitt & Schluss

Kurs 7: J. Haydn: Menuett F-Dur (Little Serenade) 

Die ideale Vorbereitung für die Zwischenteile von „Für Elise“.

3 Module, 12 Videos

Dauer: 59:59

Modul 1: Stück kennen lernen

Dauer: 16:02

Geschickte Analyse spart Zeit beim Üben. Was du verstehst, lernst du leichter und schneller.

5 Videos

  1. Hören und Noten mitlesen
  2. Vom Blatt spielen
  3. Formaler Überblick
  4. Analyse: rechte Hand
  5. Analyse: linke Hand
Modul 2: Vorbereitende Übungen

Dauer: 21:17

Mit gezielten Vorübungen meisterst du technische Herausforderungen.

4 Videos

  1. Gebundene Terzen – rechte Hand
  2. Begleitfiguren – linke Hand
  3. Akkordfolge transponieren
  4. „Vorausdenk-Übung“ für flüssige Akkordwechsel
Modul 3: Einstudieren & gestalten

Dauer: 22:40

Ein spezieller Trick hilft dir bei der Koordination zwischen rechter und linker Hand. 

3 Videos

  1. Rechte Hand
  2. Linke Hand
  3. Koordination und klangliche Abstimmung

Kurs 8: Chr. Petzold: Menuett G-Dur

aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach

4 Module, 13 Videos

Dauer: 1h 18min

Modul 1: Einleitung

Dauer: 12:51

Mit dem „Blumentopf“ Menuett meisterst du den Einstieg in die Polyphonie (Mehrstimmigkeit). Die melodische Gleichberechtigung der beiden Hände fördert vor allem die Koordination zwischen rechter und linker Hand.

3 Videos

  1. Ein paar Worte bevor’s los geht
  2. Stück kennen lernen – formaler Überblick
  3. Menuett G-Dur zum anhören – das ganze Stück
Modul 2: Vorbereitung

Dauer: 5:58

Musikalische Einteilung in Abschnitte und Phrasen, Trillerübungen, Rhythmusmuster, Fingersatz für die rechte Hand.

4 Videos

  1. Triller
  2. Abschnitte & Phrasen
  3. Rhythmus-Muster
  4. Fingersatz – rechte Hand
Modul 3: Erster Teil

Dauer: 30:30

Zunächst lernen wir beide Hände des ersten Teils getrennt auswendig. Auch die feine Artikulation: „Blu-men-topf“ bekommt gleich zu Beginn größte Aufmerksamkeit. Sorgfältig erarbeiten wir am Ende die Koordination und klangliche Abstimmung.

3 Videos

  1. Rechte Hand– auswendig lernen & gestalten
  2. Linke Hand
  3. Beide Hände zusammen
Modul 4: Zweiter Teil

Dauer: 28:36

Den zweiten Teil des „Blumentopf“ Menuetts studieren wir ebenso sorgfältig in allen Details.

3 Videos

  1. Rechte Hand – auswendig lernen & gestalten
  2. Linke Hand
  3. Beide Hände zusammen

Neu! Kurs 9: Anonymus: Menuett G-Dur

Aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach.

1 Modul, 8 Videos

Dauer: 1 h 14 m

Ein weiteres „Blumentopf“ Menuett. Hier hat die linke Hand noch mehr zu sagen, als im Petzold Menuett. Die Unabhängigkeit der Hände wird auf etwas höhere Niveau gefördert. Das spritzige Stück macht viel Spaß!

8 Videos

  1. Hören und Noten mitlesen
  2. Stück kennen lernen
  3. Teil 1 (A) rechte Hand
  4. Teil 1 (A) linke Hand
  5. Teil 1 (A) beide Hände zusammen
  6. Teil 2 (B) rechte Hand
  7. Teil 2 (B) linke Hand
  8. Teil 2 (B) beide Hände zusammen

Kurs 10: Haydn: „Scherzo“

aus der Sonate F-Dur, Hob. XVI:9

1 Modul, 6 Videos

Dauer: 34 m

Für dieses fröhliche „Scherzo“ brauchst du ziemlich flotte Finger. Meistere die Herausforderungen Schritt für Schritt mit wirkungsvollen Übe-Varianten.

6 Videos

  1. Hören und Noten mitlesen
  2. Vorbereitung: Tonart, Form
  3. Teil 1 (A) rechte Hand
  4. Teil 1 (A) linke Hand & Zusammenspiel
  5. Teil 2(B) – rechte Hand
  6. Teil 2 (B) – linke Hand & Zusammenspiel

Kurs 11: J. S. Bach: Präludium Nr. 1, C-Dur

Lerne schnell und nachhaltig mit der „Akkord-Struktur-Methode“.

1 Modul, 5 Videos

Dauer: 35:37

Akkorde spielen eine wichtige Rolle in der Musik. Noch wichtiger ist die melodische Verbindung der Akkorde – die Stimmführung!

5 Videos

  1. Hören und Noten mitlesen
  2. Akkordmuster – Feindynamik
  3. Akkordstruktur
  4. Auswendig lernen – Gestaltung
  5. Pedal

Kurs 12: L. v. Beethoven: „Für Elise“

Das beliebte Klavierstück in der Originalfassung.

6 Module, 33 Videos

Dauer: 3:16:31

Modul 1: Einleitung

Dauer: 07:51

Den bekannten Hauptteil kannst du schon als „fortgeschrittener“ Anfänger schaffen. Die beiden Zwischenteile sind etwas schwerer, dafür brauchst du etwas mehr Erfahrung.

3 Videos

  1. Ein paar Worte bevor’s losgeht
  2. Stück kennen lernen
  3. „Für Elise“ zum Anhören – das ganze Stück
Modul 2: Das „Übe-Karussell“

Dauer: 28:10

An einem kurzen Abschnitt aus „Für Elise“, zeige ich dir 8 Schritte, die dich immer wieder zu Erfolgserlebnissen führen. Dann macht Klavier-Üben richtig Spaß.

10 Videos

  1. Das Übe-Karusell – wirkungsvolles „Zirkeltraining“ am Klavier
  2. Schritt 1: Kurzen Übe-Abschnitt festlegen
  3. Schritt 2: Gehirnjogging
  4. Schritt 3: Auswendig spielen
  5. Schritt 4: Spielbewegung
  6. Schritt 5: Übe-Varianten
  7. Schritt 6: „Blind“ spielen
  8. Schritt 7: Nach Noten spielen
  9. Schritt 8: Musikalische Gestaltung
  10. Kreativ Karussell fahren
Modul 3: Hauptteil

Dauer: 31:24

Schritt für Schritt mit vielen praktischen Übe-Tipps lernst du den bekannten Hauptteil.

6 Videos

  1. Hauptteil – Formaler Überblick
  2. Teil A (Takte 1-8): rechte Hand – detaillierte Analyse
  3. Teil A: rechte Hand auswendig lernen
  4. Teil A: linke Hand + Zusammenspiel
  5. Teil B: Analyse + Einstudierung
  6. Pedal – 2 Varianten
Modul 4: Erster Zwischenteil

Dauer: 36:18

Der erste Zwischenteil bringt einige technische und musikalische Herausforderungen, die du Schritt für Schritt meistern wirst: Melodie klanglich von der Begleitung absetzten, schnelle Läufe und Verzierungen in der rechten Hand, usw. 

5 Videos

  1. Erster Zwischenteil – Formaler Überblick
  2. Erster Zwischenteil – rechte Hand – Kantilene
  3. Erster Zwischenteil – linke Hand – Begleitung der Kantilene
  4. Erster Zwischenteil – Kantilene – Koordination und klangliche Abstimmung
  5. Erster Zwischenteil – Virtuose Einlage – schnelle Läufe
Modul 5: Zweiter Zwischenteil

Dauer: 31:37

Auch der zweite Zwischenteil bringt neue Herausforderungen: Akkorde, gebrochene Dreiklänge, chromatische Tonleiter und Repetitionen in der linken Hand.

5 Videos

  1. Zweiter Zwischenteil – Formaler Überblick
  2. Zweiter Zwischenteil – rechte Hand – Kantilene
  3. Zweiter Zwischenteil – linke Hand + Zusammenspiel – Kantilene
  4. Zweiter Zwischenteil – Gebrochene Dreiklänge
  5. Zweiter Zwischenteil – chromatische Tonleiter
Modul 6: Kreativ Üben – Improvisation über die linke Hand

Dauer: 46:11

Durch die Improvisation über die Begleitung von „Für Elise“ gewinnst du ein tieferes Verstehen der Harmonien und mehr Freiheit beim Spielen

5 Videos

  1. Improvisation: a-moll Akkordtöne
  2. E-Dur Akkord & Akkordverbindung: a-moll–E-dur
  3. a-moll, alle Tonleitertöne, Dissonanzen
  4. Drei Moll-Tonleitern – natürlich, harmonisch, melodisch
  5. E-Dur als Dominante zu a-moll, Dissonanzen

Kurs 13: W. A. Mozart: „Alla Turca“

Lerne den beliebten „Türkischen Marsch“ Schritt für Schritt mit vielen Übe-Varianten.

6 Module, 25 Videos

Dauer: 2h 12m

Modul 1: Einleitung

Dauer: 12:16

Wie bei „Für Elise“ ist der Hauptteil gut spielbar. Die technischen Schwierigkeiten liegen eher in den Zwischenteilen und am Schluss. Mit diesem Kurs und vielen spannenden Übe-Varianten wirst du alle Herausforderungen Schritt für Schritt meistern.

3 Videos

  1. Ein paar Worte bevor’s los geht.
  2. Stück kennen lernen – formaler Überblick
  3. Alla Turca zum anhören – das ganze Stück
Modul 2: Hauptteil 1

Dauer: 20:49

Takte 1-8: Hauptthema, Umspielungsfigur, Terzen und Schleifer, Koordination, Übevarianten.

5 Videos

  1. Rechte Hand: die „Umspielungsfigur“
  2. Rechte Hand: Fingersatz
  3. Rechte Hand: Übe-Varianten
  4. Linke Hand & Koordination
  5. Zweiter Abschnitt: Schleifer & Terzen
Modul 3: Hauptteil 2

Dauer: 27:53

Takte 9-24: kleiner Zwischenteil, Reprise mit neuer Schlusswendung, Trillerübungen.

5 Videos

  1. Kleiner Zwischenteil
  2. Reprise, neue Schlusswendung, rechte Hand
  3. Reprise, linke Hand
  4. Reprise, Koordination
  5. Trillerübungen
Modul 4: Überleitung A-Dur

Dauer: 14:57

Takte 25 - 32: Oktaven und Arpeggien – die „Trommelwirbel“

2 Videos

  1. Rechte Hand: Oktaven
  2. Arpeggien, linke Hand & Koordination
Modul 5: Großer Zwischenteil, fis-moll

Dauer: 31:30

Takte 33 - 56: Perlende Läufe, weitere Übe-Varianten („Ausruh-Varianten“)

6 Videos

  1. Rechte Hand: perlende Läufe
  2. Weitere Übe-Varianten – die „Ausruh-Varianten“
  3. Linke Hand & Koordination
  4. Kleiner Zwischenteil & Reprise, rechte Hand
  5. Kleiner Zwischenteil & Reprise, linke Hand
  6. Kleiner Zwischenteil & Reprise, Koordination
Modul 6: Überleitung & Coda

Dauer: 24:43

Takte 96 - Ende: gebrochene Oktaven, schnelle Vorschläge, Arpeggien, Albertibässe.

4 Videos

  1. Überleitung zur Coda: gebrochene Oktaven, rechte Hand
  2. Überleitung zur Coda: gebrochene Oktaven, Koordination
  3. Coda: rechte Hand
  4. Coda: linke Hand & Koordination

Kurs 14: F. Chopin:  Walzer a-moll, KKIVb Nr. 11

Walzer Begleitung & romantische, freie Tempo Gestaltung.

5 Module, 18 Videos

Dauer: 1:43:10

Modul 1: Einleitung

Dauer: 10:30

In der Romantik gibt es einige neue Stilmittel. Ein ganz wesentlicher Gegensatz zur Klassik besteht in der freien, „romantischen“ Gestaltung des Tempos.

Neue technische Herausforderungen: Die Walzer Begleitung der linken Hand – eine Sprungtechnik. Dazu zeige ich dir einen speziellen Trick. Und feine Pralltriller mit einem speziellen Fingersatz.

3 Videos

  1. Ein paar Worte bevor’s los geht.
  2. Stück kennen lernen – formaler Überblick
  3. Walzer a-moll zum anhören – das ganze Stück
Modul 2: Hauptteil A

Dauer: 23:43

Walzerbegleitung, Sprungtechnik in der linken Hand.
Der „Chef-Finger“ hilft dir, die Akkorde sicher zu treffen.
Triller-Übungen, Improvisation und Koordination.

3 Videos

  1. Linke Hand – Walzerbegleitung: Akkorde & Sprünge
  2. rechte Hand: Melodie gestalten, Triller
  3. Koordination – Tempo rubato
Modul 3: B-Teil

Dauer: 24:46

Akkordwechsel durch Improvisation kreativ üben.
Spezieller Fingersatz für die Pralltriller.
Gebrochener Dreiklang: E-Dur

4 Videos

  1. Linke Hand
  2. Akkordwechsel
  3. rechte Hand: feine Prall-Triller, virtuose Einlage
  4. Koordination
Modul 4: Überleitung & C-Teil

Dauer: 17:05

Neue harmonische Wendung: die Doppeldominante.

5 Videos

  1. Überleitung: Doppeldominante – linke Hand
  2. Überleitung: rechte Hand & Koordination
  3. C-Teil: linke Hand
  4. C-Teil: rechte Hand
  5. C-Teil: Koordination
Modul 5: Reprise & Schluss

Dauer: 27:06

Pedal: 3 Techniken für eine differenzierte Gestaltung.
In der Romantik hast du viel Freiheit das Tempo zu gestalten. Ja, du musst das Tempo sogar „romantisch“ gestalten damit die Musik überzeugend wirkt.

3 Videos

  1. Reprise & Schluss
  2. Pedal: 3 Techniken
  3. Musikalische Gestaltung – freies Tempo – fließender Puls
profile-pic

Kompetent, professionell und freundlich

Franz Titscher ist mein moderner Klavierlehrer, da er sehr kompetent, professionell und freundlich ist. Sein Kurs ist sehr gut gestaltet und man kann auf einfache Weise, die schwierigsten Zusammenhänge lernen. Zudem beherrscht er alle Arten von Medien, wie zb. Midi, Video, PDF usw. das zusätzlich das Lernen erleichtert. Bei Herrn Titscher habe ich auch das Improvisieren gelernt, das mir hilft eigene Songs zu komponieren. Bei Fragen antwortet er immer kompetent und freundlich. Ich kann den Kurs vollumfänglich für Anfänger und Fortgeschrittene empfehlen.

Franco Salerno Music Designer & Singer

Sind die Kurse für dich geeignet?

Für Dich

  • Anfänger und Wiedereinsteiger
  • Du hast als Kind das Klavier spielen gelernt und möchtest nun die Grundlagen auffrischen
  • Du möchtest als Wiedereinsteiger heute die Früchte früherer Mühen ernten?
  • Du bist bereit regelmäßig zu üben: Minimum 5 x pro Woche, 15-20 Minuten.

Nicht für Dich

  • Du hast keine Zeit oder keine Lust regelmäßig zu Üben. Dann wirst du keine Fortschritte erzielen.
  • Du schaffst es nicht selbstständig zu arbeiten. Du übst nur, wenn dich ein Lehrer unter Druck setzt. Dann brauchst du Einzelunterricht.
profile-pic

Erfrischend und sehr ansprechend

Seit kurzem bin ich Mitglied bei „spielend Klavier lernen“ und habe die ersten Module absolviert. Ich finde es erfrischend und sehr ansprechend, wie Herr Titscher das Verständnis an Musik vermittelt und beeindruckend ist ebenso die schnelle und persönliche Ansprache und Eingehen auf die Fragen und Wünsche der Lehrgangsteilnehmer. Ich freue mich auf weitere Module.

Albertine Flammang Online-Kurs „Spielend Klavier lernen“

Was kostet guter Klavierunterricht?

Für 60 Minuten Einzelunterricht bezahlst du bei mir 60 Euro. Das ist ein durchschnittliches Stundenhonorar für qualifizierten Klavierunterricht in München. Die Klavierkurse beinhalten Stoff für ca. 50 Klavierstunden, je nach deinem individuellen Lerntempo. Dafür würde ich als Einzelunterricht 3.000 Euro berechnen.

Einzelunterricht: 3.000 €

12 Online-Kurse – JETZT: Einmalig nur 249 

Sicher Dir JETZT das gesamte Kurs-Paket! 


Sichere Zahlung über Digistore24! (Deutscher Zahlungsanbieter)

Meine 100% Zufriedenheits-Garantie für dich:

30 Tage Geld zurück Garantie (OHNE Fragen!) Solltest Du nicht zufrieden sein, keinen Erfolg haben oder mein allgäuer Akzent gefällt Dir nicht, reicht eine kurze E-Mail und Du bekommst umgehend (...und ohne Fragen) Dein Geld zurück! Du hast also kein Risiko!

Franz Titscher

Deine Vorteile im Überblick

  • 14 Kurse zu einem sensationellen Preis, weitere folgen ohne Aufpreis.
  • 336 Videos, über 27 Stunden.
  • Komplettpreis für alle Videos und Noten im pdf-Format zum Download.
  • Online-Zugang zeitlich unbegrenzt.
  • Alle kommenden Klavier-Kurse sind in diesem Gesamtpreis enthalten.
  • Einmalzahlung incl. länderspezifische Mehrwertsteuer, kein Abo.
  • Alle Videos auch zum Download und offline Lernen.

3 x Bonus: Das gibt’s kostenfrei dazu!

2 Video-Tutorials, weitere Weihnachtslieder und Kinderlieder als E-Books im pdf Format.

Weihnachts-Lieder: 2 Video Tutorials: (ca. 20 Min)

1. Morgen kommt der Weihnachtsmann
2. Schneeflöckchen, Weißröckchen

0,00 € 12,00 €

+

Weihnachts-Lieder: Noten als pdf

17 bekannte Weihnachtslieder in 39 Klavierbearbeitungen

Alle Lieder sind in mindestens zwei Fassungen von unterschiedlicher Schwierigkeitsstufe gesetzt.

0,00 € 12,00 €

+

Kinderlieder: Noten als pdf

34 bekannte Kinderlieder in 51 Klavierbearbeitungen.

Leicht aber wohlklingend gesetzt für den Anfangsunterricht mit Liedtexten und vorbereitenden Übungen.

0,00 € 12,00 €

Fragen & Antworten

Warum werde ich mit „du“ angesprochen?

Warum sollte ich gerade diese Kurse kaufen?

Sind die Kurse auch für blutige Anfänger geeignet?

Auch für Fortgeschrittene? Bis zu welchem Level?

Kann ein Video-Kurs den „richtigen“ Klavierlehrer ersetzen?

Kann ich mit diesen Kursen auch Keyboard lernen?

Welche weiteren Kurse, Videos (Module) sind geplant?

Kann ich die Videos auch mit meinem Tablet anschauen?

Wie lange habe ich Zugang zum Kurs?

Warum ist dieses Kurs-Paket so günstig? Wo ist der Haken?

Was passiert wenn ich bezahlt habe als nächstes?

Wie kann ich mein Geld zurückbekommen?

Bei weiteren Fragen:

„Es hat Spaß gemacht“

Die Mädels kommen nach jeder Klavierstunde mit einem Lächeln vom Unterricht und sagen: „Es hat Spaß gemacht“. Für mich als Mama ist dies unter anderem das wichtigste. Besonders gefreut haben wir uns über den Erfolg bei Jugend Musiziert: Helena (9 Jahre): 1. Preis beim Regionalwettbewerb; Carolin (11 Jahre) 1. Preise auf Regional- und Landesebene. Musik muss Spaß machen, und Herr Titscher kann dies hervorragend vermitteln.

Herzlichen Dank an dieser Stelle.
Anita Maigler-Wieser

Aufnahmeprüfung ‚Lehramt an Gymnasien‘ bestanden

Dank Franz Titschers strukturiertem Unterricht und seiner Fähigkeit, für jeden Schüler die richtige Übe-Methode zu finden, gelang es mir dieses Jahr, an der Musikhochschule die Aufnahmeprüfung für das Fach ‚Lehramt an Gymnasien‘ zu bestehen; ich kann definitiv jedem, der das Studium an einer Musikhochschule anstrebt, nur empfehlen, sich sofort auf den Weg nach Allach zu machen!“ (2015)

Auch menschlich einfach ein super Typ

Herr Titscher wurde mit mir vor eine große Herausforderung gestellt: Innerhalb von sieben Monaten sollte er mich, einen Schlagzeuger mit keinerlei Vorkenntnissen auf dem Klavier, so vorbereiten, dass ich die Aufnahmeprüfung zu einer Musikhochschule bestehe. Das hat er geschafft! Ich werde im Oktober mein Studium am Leopold-Mozart-Zentrum in Augsburg beginnen.

Ich war jede Woche gerne bei Ihnen und bin froh, einen Lehrer gefunden zu haben, der nicht nur fachlich kompetent ist, sondern auch menschlich einfach ein super Typ ist! (2013)

Aufnahmeprüfung Querflöte, Nebenfach Klavier bestanden

Mit viel Freude verstand es Franz mir das Klavier spielen näher zu bringen und einige musikalische Fähigkeiten von der Querflöte auf das Klavier zu übertragen. Das Ergebnis konnte sich hören lassen! (2015)

Sehr sympathisch, super erklärt!

Sehr sympathisch, super erklärt! Franz Titscher schafft es in seinem Kurs, auch kompletten Anfängern das Instrument und verschiedenste Übungen mit viel Elan und Freude näher zu bringen. Von der Technik des Klaviers über die Technik des Spielens bis zu einer Einführung ins Notenlesen ist alles dabei. Viele der „Fingerspiele“ kannte ich noch nicht und habe sie in meine tägliche Übung eingebaut. Kleine Stücke und Improvisationen runden den Kurs ab – ich bin begeistert!

„Klavier Lernen“ unterhaltsam vermitteln

Spielerisch Klavier lernen! Franz Titscher schafft es, das komplexe Thema „Klavier Lernen“ auch dem Anfänger professionell auf unterhaltsame Weise zu vermitteln!

Ich bin begeistert von deinen Kursen

Hallo Franz!

Ich bin begeistert von deinen Kursen. Du hast eine wunderbare Begabung das Lernmaterial rüberzubringen. Es macht wieder richtig Spaß Klavier zu spielen. Ich bin 76 Jahre und komme mit deinen Erklärungen gut zurecht. Danke.

Herzliche Grüße
Marianne

Freude am Spielen

Bei Franz Titscher macht man wirklich Musik. Es ist wunderschön wenn der Lehrer die Essenz der Musik auf so hohem Niveau vermitteln kann, und zwar so dass die Schüler inspiriert werden und Freude am spielen haben. Die Atmosphäre ist immer sehr angenehm, warm, offen und man fühlt sich frei.

Herzlich und informativ

Herzlich und informativ – so macht Klavier lernen wirklich Spaß! Ich kann mir keinen besseren Klavier-Kurs für Anfänger vorstellen! Franz Titscher vermittelt wertvolles Wissen unterhaltsam und lückenlos. Ideal zum Risiko-freien selbst Lernen mit viel Spaß.

Aufnahmeprüfung im Nebenfach Klavier bestanden

Als ich mit Klavier bei Herrn Titscher anfing, hielt sich meine Begeisterung für dieses Instrument in Grenzen, ich wollte einfach die Aufnahmeprüfung bestehen. Doch schon nach kurzer Zeit begann ich, motiviert durch die ausgesprochen nette, freundliche, aber auch in positiver Weise fordernde Unterrichtsweise, Spaß daran zu entwickeln, die Stücke bis ins kleinste Detail auszuarbeiten.

Wenn ich zum heutigen Zeitpunkt rückblickend auf die zwei Jahre schaue, bin ich selbst überrascht, wie viele Stücke ich gelernt habe, ohne dass dabei die spielerischen Fähigkeiten oder die musikalische Ausarbeitung zu kurz gekommen wären. Die Aufnahmeprüfung im Nebenfach Klavier habe ich dann mit überdurchschnittlich gutem Ergebnis abgeschlossen. (2010)

profile-pic
Helena & Carolin Klavierunterricht – Preisträger Jugend Musiziert 2017 & 2018
profile-pic
Simone Wagner Aufnahmeprüfung, Musikhochschule München, Lehramt an Gymnasien (2015)
profile-pic
Alexander Herrmann studiert Schlagzeug am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg
profile-pic
Melanie Gleissner Aufnahmeprüfung, Leopold Mozart Zentrum, Augsburg, Querflöte (2015)
profile-pic
Michael Friedel Online-Kurs „Spielend Klavier lernen“, Udemy
profile-pic
Celia Bohle Online-Kurs „Spielend Klavier lernen“, Udemy
profile-pic
Marianne Lippe Online-Kurs „Spielend Klavier lernen“
profile-pic
Gergana Gyuleva Klavierunterricht
profile-pic
Matthias Ernst Holzmann Sänger, Sprecher
profile-pic
Ulf Breuer Solopauker beim Münchner Rundfunkorchester
Franz Titscher am Flügel

Franz Titscher, Klavierlehrer in München

Kurzportrait

Seit 1986 unterrichte ich als kreativer und motivierender Musikpädagoge in München.

Meine Spezialität ist Prüfungsvorbereitung für Musikstudenten. Das bedeutet: Meine Schüler und Studenten profitieren von Arbeitstechniken aus der „Profiliga“, die in meinen gesamten Musikunterricht einfließen.

Hast du Fragen?

Franz Titscher
Klavierunterricht & Prüfungsvorbereitung
Gleichweg 7a
80999 München

Ruf mich an!
Tel: 089 – 8128090
E-Mail: info@klavierspiel.com

So lernst auch du leichter und schneller – mit mehr Freude an der Musik.