Endlich „begabt“ Klavier spielen

So spielst du „begabt“, auch wenn du kein „großes Talent“ bist!

In meinem neuen Video zeige ich dir, wie du mit wenigen Tönen wunderschöne Stücke improvisieren kannst.

Wenn du 2 wichtige Aspekte umsetzt, wird dein Klavierspiel musikalisch und ausdrucksvoll, kurz gesagt „begabt“ klingen.

Inhalt

  • 0:00 Einleitung
  • 1:45 Video aus meinem Klavierkurs: „Das Geheimnis der Sprache Musik“
  • 2:00 Musik ist eine „Sprache“
  • 2:50 betont –unbetont
  • 3:30 1. Aspekt: Fein-Dynamik: Hebung – Senkung
  • 3:43 2. Aspekt: Großer Bogen
  • 4:00 Beispiel: Mozart: kleines Klavierstück KV 1c
  • 5:59 Wir hassen Gleichförmigkeit
  • 6:37 Praxis: Improvisieren mit wenigen Tönen
  • 9:06 Epilog

Zweifelst du an deinem Talent?

Hast du auch manchmal das Gefühl, das dein Klavierspiel hölzern und unmusikalisch klingt?

Mir ging es früher genauso.

Dazu eine lustige Geschichte:

In meiner Jugend hatte ich einen sehr guten, motivierenden Klavierlehrer.

Manchmal wusste er allerdings nicht so recht, was er mir sagen sollte.

Einmal bemängelte er, dass mein Spiel nicht rüber kommt – es ging um eine Mozart Sonate.

Auch ich war nicht zufrieden, denn ich hörte, dass es unmusikalisch klang.

Ich hoffte auf einen Tipp, eine klare Anweisung, er sagte aber nur: „Du bist begabt, also spiel einfach begabt!“

Wie spielt man „begabt“?

Es hat nichts mit Talent zu tun, es kommt vor allem auf zwei bestimmte Aspekte an.

In meinem neuen Youtube-Video zeig ich dir, wie du „begabt“ spielst, auch wenn du kein „großes Talent“ bist.

Die beiden wichtigen Aspekte zeige ich dir an einem Video mit praktischen Beispielen aus meinem Klavierkurs.

Probier’s aus!

Egal, ob du improvisierst, ob du klassische Musik nach Noten spielst, ob du auswendig spielst, ob du Popmusik spielst.

Wenn du diese beiden Aspekte umsetzt und das übst, wirst du dein Klavierspiel hörbar verbessern und  „begabt“ spielen.

Zweifelst du immer noch an deinem Talent?

Also, auf geht’s: Wenn du endlich „begabt“ Klavierspielen möchtest, dann schau dir jetzt das Video an! (10:09)

Viel Erfolg und viel Spaß beim Üben!

PS: Hast auch du Fragen? Dann schreib diese am besten als Kommentar mit Hashtag #FragFT direkt unter diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar