Erfolg bei „Jugend musiziert“

1. Preis (volle Punktzahl) beim Regionalwettbewerb 2018 in München

Helena (10) und Carolin (12) haben mit großem Fleiß und Liebe zum Detail gearbeitet.

Seit fast einem halben Jahr bereiten die jungen Pianistinnen ein anspruchsvolles Programm für Jugend Musiziert vor. Vierhändig spielten sie den ersten Satz einer Mozart Sonate, den berühmten Brahmswalzer und Schuberts Militärmarsch.

Am 27. Januar war es endlich so weit: Alle Mühe hatte sich gelohnt, beim Vorspiel konnten die beiden nahezu 100% umsetzen, was sie gelernt hatten. Der Klang im großen Saal der Münchner Musikhochschule war traumhaft.

Weiterleitung zum Landeswettbewerb

Die Jury war begeistert, besonders gelobt wurde die große Klarheit, die Einheit im Zusammenspiel und die „atmende“ musikalische Gestaltung. Helena und Carolin konnten es kaum fassen: 25 Punkte, volle Punktzahl und Weiterleitung zum Landeswettbewerb in Regensburg.

Besondere Liebe zum Detail

Als Klavierlehrer bin ich mehr als zufrieden mit der Leistung meiner Schülerinnen: Helena und Carolin zeichnet eine ganz besondere Gabe aus: beide üben mit besonderer Liebe zum Detail. Mit freudigem Gestaltungswillen arbeiten sie feine Nuancen heraus, um jede Phrase noch schöner und stimmiger zu musizieren.

Leider darf man beim Wettbewerb keine Aufnahmen machen. Hier ein Video aus einem Schülerkonzert als kleine Kostprobe:


Schülerkonzert am Maria-Ward-Gymnasium in München

Preisträgerkonzert

Das Preisträgerkonzert findet am Sonntag, 18. März 2018, 11.00 Uhr, im großen Saal der Münchner Musikhochschule statt.

Helena und Carolin spielen der 1. Satz der Sonate D-Dur KV 381 von W. A. Mozart.

4 Gedanken zu “Erfolg bei „Jugend musiziert“

Schreibe einen Kommentar